SACHSEN-ANHALT – Straße der Romanik

SACHSEN-ANHALT – Straße der Romanik
Entdeckungsreise durch  Sachsen-Anhalt, idylischen Elbarmen und romantischen Städten

So wie das Land an Elbe, Saale und Unstrut mit der deutschen Wiedervereinigung erneut ins Zentrum Deutschlands gerückt ist, dringt auch seine Geschichte wieder verstärkt ins Bewusstsein. Vor tausend Jahren wurde hier internationale Politik gemacht, die das Bild Deutschlands und seine Rolle in Europa unter dem ersten deutschen König Heinrich der Vogler und seinen Nachfahren nachhaltig prägte.
Steinerne Zeugnisse der umwälzenden Entwicklungen sind die Bauwerke dieser Zeit:  Klöster, Dome und Burgen.

Der Weg entlang der „Straße der Romanik“ öffnet jedem, der ihm folgt, einen faszinierenden Einblick in ein fernes Zeitalter. Zugleich erlebt man auf vergleichsweise kleinem Raum eine Fülle unterschied­lichster Landschaften voll von Naturschönheiten, reich an idyllischen Dörfern und Städten, in denen heutzutage der Gast König ist.

Die Bilderreise beginnt in der Weinregion von Saale und Unstrut und verläuft auf den Spuren der „Straße der Romanik” und des Reformators Martin Luther weiter in den Raum Halle und Anhalt. Von Wittenberg geht die Bilderreise entlang der Elbe zur Landeshauptstadt Magdeburg mit dem berühmten Dom und weiter in die idyllische Altmark. Dort, wo die Elbe zum Grenzfluss zur Mark Brandenburg wird, erreichen wir den Arendsee. Von hier aus geht die Reise zurück über Salzwedel immer entlang der „Straße der Romanik“ – und endet bei den geschichts­­trächtigen Städten, Schlössern und Burgen in der Mittelgebirgslandschaft des Harzes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.