Romantischer HARZ

Romantischer HARZ

Die romantischen Landschaften, die erst Heine und Goethe, Hermann Löns und Fontane uns zu sehen gelehrt haben, regen immer wieder zu den unzähligen Sagen und Geschichten an,
wie von der ­Teufelsmauer und vom guten Zwerg Hübichenstein. Goethe selbst hatte 1777, als er den Blocksberg, wie er den Brocken nannte, bezwang, sich dort zum Hexentanzplatz
im „Faust“ inspirieren lassen.

Mit der Farbbild-Reise in diesem Buch können Sie das gesamte romantische Harzgebirge mit seinen urigen Naturschönheiten und den Zeugen der kulturellen Vergangenheit erleben.
Dieser Reise-Bildband beinhaltet Spitzenfotos bekannter Landschaftsfotografen, begleitet von informativen Texten der gebürtigen Harzerin und Autorin Gisela Buddée.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.